Critical Manufacturing Framework

Critical Manufacturing MES ist ein modernes Manufacturing Execution System, das von Anfang auf der Grundlage der neuesten Enterprise-Architekturen und -Technologien entwickelt wurde. Unser System bietet die höchste Verfügbarkeit, Skalierbarkeit, Flexibilität, Erweiterbarkeit und geringe Betriebskosten.

Einfacher, schneller und anwenderfreundlicher als andere MES

Das Framework von Critical Manufacturing MES basiert auf folgenden Elementen:

Niedrige Gesamtbetriebskosten (TCO)

dank des Einsatzes von modernsten integrierten Standardkomponenten, mit Schwerpunkt auf Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit, Einsatzfähigkeit und Software-Pflege.

Agilität

dank unseres leistungsfähigen, erweiterbaren Frameworks, der umfassenden Funktionalität, einfachen Anpassung und leistungsstarken Integration, die in Kombination mit zahlreichen Funktionsmodulen eine schnelle Bereitstellung des Systems ermöglichen, so dass die neuen Geschäftsanforderungen jederzeit umsetzt werden können.

Vielseitigkeit

dank eines Fertigungsobjektmodells sowie der flexiblen, kundenspezifischen Geschäftsregeln zur Unterstützung von zusätzlichen Fertigungsszenarien.

Zuverlässige Leistung auf höchstem Niveau

dank des Einsatzes von bewährten, kostengünstigen Hard- und Softwarelösungen mit einer robusten Architektur, die für Hochverfügbarkeit, Leistung und Skalierbarkeit ausgelegt ist.

Flexibilität, Skalierbarkeit und Erweiterbarkeit in allen Ebenen

Das Architekturmodell unserer Lösung umfasst drei Ebenen, die eine gute Partitionierung, Modularität und Skalierbarkeit bieten:

Präsentationsschicht
  • Grafische Benutzeroberflächen wurden für Rich Internet Applications (RIA) browser- und plattformübergreifend entwickelt und bieten eine umfassende, interaktive Benutzerumgebung. Die Benutzeroberfläche basiert auf AngularJS (Google) und TypeScript (Microsoft) und ist device- und plattplattformübergreifend anwendbar. Diese Technologien bietet eine Plattform für die zukunftsweisende Benutzeroberfläche von Critical Manufacturing MES, die auch für andere Unternehmensanwendungen erweiterbar und anpassbar ist.

    Benutzerspezifische Anpassung:

    • Erstellung von individuellen Seiten und Assistenten ohne Programmieraufwand – mit dem integrierten UI-Page-Designer.
    • Ergänzung oder Anpassung der Benutzeroberfläche und ihrer visuellen Bestandteile – diese werden auf der Benutzeroberfläche angezeigt und weisen somit die Eigenschaften der nativen GUI-Komponenten auf.
    • Erstellung eigener Themes und Styles – anhand von CSS, wobei eine Themes-Änderung auch während der Laufzeit möglich ist.
Businessschicht
  • Die Businessschicht implementiert und stellt alle Funktionalitäten für den externen Einsatz als Services zur Verfügung. Die Schnittstellenschicht unterstützt neben anderen Protokollen auch Web-Services. Die Business-Workflows bilden die Orchestrierung-Ebene, mit der durch die Koordinierung von Business-Objekten eine übergeordnete Funktionalität geschaffen wird. Die Business-Objekte folgen einem hierarchischen Objektmodell, das die Erstellung von Objekten mit einem allgemeinen Verhalten ermöglicht.

    Benutzerspezifische Anpassung:

    • Erstellung und Ergänzung von Business-Objekten – anhand von Metadaten-Verzeichnis können neue Business-Objekte nahtlos in den Business-Framework eingefügt werden. Bestehende Business-Objekte können erweitert sowie Beziehungen zwischen verschiedenen Objekten hergestellt werden.
    • Erstellung neuer Dienste – neue Dienste können standardmäßig erstellt, bereitgestellt und genutzt werden.
    • Hinzufügen von Geschäftsregeln für Pre- und Post-Processing-Logik – eine dynamische Business-Rule-Engine ermöglicht die Implementierung von Pre- und Post-Transaktionslogiken für jeden Dienst und Betrieb.
Analytics-Schicht
  • Diese Schicht wird speziell zur Erstellung von automatischen, leistungsstarken, integrierten Data-Warehouse-, Berichts- und Data-Mining-Funktionen eingesetzt. Darüber hinaus verfügt sie über ein für die Laufzeit optimiertes Berichts- und Business-Intelligence-System, so dass die Daten zeitnah in den Operational Data Store (ODS) und in das Data Warehouse (DWH) ausgelagert werden können.

    Benutzerspezifische Anpassung:

    • Erstellung und Anpassung bestehender Berichte – neue Berichte können im grafischen Microsoft Report Builder erstellt und angepasst werden. Sie verfügen über Filter-, Tabellen-, Diagramme- und Drilldown-Funktionen.
    • Erstellung und Anpassung der Würfel – das Data Warehouse folgt einem Sternschema, um Informationen aus verschiedenen Bereichen zu aggregieren. Critical Manufacturing MES verfügt über vordefinierte Material- und Ressourcen-Würfel, die erweitert werden können. Neue Würfel können anhand von Microsoft Analysis Services erstellt werden.
    • Integration von externen Datenquellen – Daten aus unterschiedlichen heterogenen Datenquellen können geladen, transformiert und im Operational Data Store (ODS) gespeichert werden, um ein universelles, umfassendes und integriertes Single-Source-of-Truth-Datenarchiv für alle Berichte zu schaffen.

Microsoft Technology-Stack für mehr Sicherheit, Skalierbarkeit und Flexibilität

Critical Manufacturing MES basiert auf einer Stack-Technologie von Microsoft, wobei die Präsentationsschicht auf dem bekannten HTML5-Standard aufbaut und so die Unterstützung für verschiedene Browser, Plattformen und Geräte bietet.

Die Basistechnologie von Microsoft ermöglicht höchste Interoperabilität und bietet eine zentrale Kontaktadresse für Fragen im Zusammenhang mit der Software. Critical Manufacturing MES nutzt außerdem die folgenden Technologien:

Präsentationsschicht

HTML5 und Angular JS ausgeführt in einem HTML5-fähigen Browser.

Businessschicht

Microsoft .Net Core ausgeführt auf Microsoft Windows Server oder Linux (bei Nutzung von Docker oder Docker Swarm).

Analytics-Schicht

Microsoft SQL Server ausgeführt auf Microsoft Windows Server.

Komplette Fertigungsintegration

Die offene, erweiterbare Architektur von Critical Manufacturing MES ermöglicht eine nahtlose Integration mit jeder Anwendung, jedem System oder Maschine mit beliebigen Schnittstellen:

Systemintegration

Das Modul Unternehmensintegration bietet eine bi-direktionale Integration und gepufferte Kommunikation mit Anwendungen auf der Unternehmensebene, wie etwa mit Enterprise-Resource-Planning- (SAP oder Oracle E-Business) und Product-Lifecycle-Management-Systemen (Oracle Agile).

Steuerung der Konnektivität

Das Modul Connect IoT bietet Anbindungs- und Steuerungsmöglichkeiten für zahlreiche Prozess-, Mess- und Logistikeinrichtungen mit systemeigener Unterstützung für SECS/GEM, OPC-UA, OPC-DA, Dateien (CSV, XML) und Datenbanken.

API-Interface

Anwendungen können grundsätzlich durch den Aufruf der jeweiligen Anwendungsschnittstellen integriert werden. Critical Manufacturing bietet alle seine Dienste als REST-Programmierschnittstellen (Representational State Transfer) an.

Data-Analytics

Daten werden mithilfe der ETL-Funktionen von SQL Server Integration Services (SSIS) exportiert oder importiert.

Hardware-Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und Leistung

Die verteilte Architektur von Critical Manufacturing MES ermöglicht die Bereitstellung der kompletten Applikation auf einem einzelnen Notebook (für Installationen, die nicht in der Produktion eingesetzt werden) oder in einer Anwendungslandschaft, so dass eine hohe Verfügbarkeit und Lastverteilung gewährleistet sind. Die Anwendungshardware kann je nach Bedarf entsprechend den individuellen Kundenbedürfnissen beliebig skaliert werden.

Beispiellose Leistung mit Critical Manufacturing MES

Online-Demo vereinbaren